Sie sind hier: Startseite Aktuell Mehr... Singe mit de Chliinschte

Singe mit de Chliinschte

Es ist nun offiziell. Für das Elternkindsingen empfehlen wir den Titel "Singe mit de Chliinschte".

Es ist nun offiziell. Für das Elternkindsingen in der reformierten Landeskirche des Kantons Zürich empfehlen wir den Titel "Singe mit de Chliinschte". Dies in Anlehnung an den bewährten Titel des "Nachfolge-Angebotes" Fiire mit de Chliine.

Wenn sich bereits ein anderer Begriff in der Kirchgemeinde eingebürgert hat, wie zum Beispiel „Elki-Singen“, „Finkli-Singe“ oder „Schatzchiste“ … kein Problem. Bewährtes soll nicht aufgelöst werden.

Eine Vereinheitlichung der Begriffe hilft aber grundsätzlich den Familien, einen Überblick über die rpg-Angebote zu bekommen.

Der Titel „Singe mit de Chliinschte“ hat den Vorteil, dass er für sich spricht. Erstens wird klar, dass das Elternkindsingen das erste Angebot nach der Taufe ist. Da kann man also schon mit den „Chliinschte“ kommen. Der Mundart-Titel verweist auch schon auf die Form: hier werden – vor allem – Mundart-Lieder gesungen. Und drittens sagt er an, was in diesem Angebot passiert: wir singen.

Wer die Wortmarke verwenden möchte, hier ist sie.